Der Bootbauer aus Venedig

Letzte Woche war ich auf einem Holz-Event, Slow-Wood, bei Gianni Cantarutti in Udine, Italien. Eine ganze Reihe von Handwerkern von überall haben dort Techniken demonstriert und Werkzeug und Produkte gezeigt. Es gab also allerlei Stände an denen etwas passiert ist. An einem Stand sind mir Hobel aufgefallen, die ein Design hatten, das ich bisher noch nicht kannte. Auf dem Arbeitstisch dieses Handwerkers lagen also ca. zehn Hobel und er bearbeitete mit einer Ziehklinge eigentümliche Skulpturen.

wpid-PA011788-2011-10-6-18-01.jpg

Später am Tag habe ich mir nun diese Hobel etwas näher angeschaut und habe ein kleines Heft bemerkt, in dem die Hobel schön gezeichnet, vermasst und ich denke, denn ich kann kein Italienisch, genauestens beschrieben waren. Wir kamen ins Gespräch und der Handwerker stellte sich als Matteo Tamassia vor, Bootsbauer aus Venedig.

wpid-PA011791-2011-10-6-18-01.jpg

In diesem Heft hatte er eine ganze Reihe von alten Werkzeugen dokumentiert, die er in der Werkstatt, in der er das Bootsbauer-Handwerk gelernt hat, vorgefunden hat. Die Hobel auf seinem Arbeitstisch waren also Nachbauten dieses alten Werkzeug-Designs.
Ich weiß nicht, ob dieses Design einzigartig für diese Werkstatt oder die Region um Venedig ist. Jedenfalls haben sie ein Aussehen, das ich noch nie gesehen habe. Übrigens, diese Hobel werden gezogen.

wpid-PA011790-2011-10-6-18-01.jpg

Die Skulpturen, das habe ich im Nachhinein herausgefunden, sind keine Skulpturen sondern die „Lager“ durch die die Ruder von Gondeln laufen. Sie sehen aber aus wie Skulpturen!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

2 Responses to Der Bootbauer aus Venedig

Kommentare sind geschlossen.